Lomi Massagen bringen mich mit Herz und Seele in Berührung

Ich entdeckte meine Liebe zur Massage und Körperarbeit als ich die Geschichte der Lomi Lomi Meisterin Aunty Margaret Machado von Hawaii las.

Ich spürte, eine innere Heimat, vibrierend lebendig, ruhend und doch hellwach, leicht und leer.

Was hat all das mit meiner Arbeit als Masseurin zu tun?    ALLES
Aus diesem inneren Raum, schöpfe ich während der Behandlung. Aus ihm heraus verbinde ich mich mit meinen Klienten, wobei sie selbst einen eigenen Zugang zu tiefer innerer Wahrnehmung, Stille und Geborgenheit in sich finden können.


„Sind Deine Hände zärtlich und liebevoll, 
werden Deine Klienten die Aufrichtigkeit Deines Herzens spüren und die göttliche Heilung wird durch Euch beide fließen.“


Meisterin der Lomi-Lomi Massage 
in Kealakehua Hawai’i
Aunty Margaret Machado 
(1916-2009)








Mein Weg mit der Hawaiianischen Körperarbeit

Vor ein paar Jahren begegnete mir die Lomi Lomi Massage und der ihr innewohnende lebensfrohe Aloha-Spirit.
Ich absolvierte ein Jahrestraining bei Monika Strautz Hawai-Haus Witten (autor.Lehrerin von Tamara Ho‘okahi Kawaii, Hawai’i) und Weiterbildungen bei wunderbaren Lehrerinnen wie Carolin Freudenberg & Heidi Berner.

So vereint sich beides in meinen Massagen und fließt harmonisch ineinander:
eine fernöstlich meditative Ausrichtung der Achtsamkeit mit dem lebendig- sprudelnden Quell der Lebensfreude aus Hawaii.

Ein ruhiger, zentrierter Geist sowie mitfühlendes Wahrnehmen und Annehmen sind meine Ausrichtung während der Massage. Achtsame Berührung, die nicht ändern, nicht manipulieren will, sondern einfach nur das: berühren.
In wohliger Atmosphäre, in der du dich einfach mal fallen lassen kannst, gibt es Raum für dich – deinen Körper, Fühlen, Stille, jetzt
Alle Wahrnehmungen und Gefühle sind dabei willkommen.




Mein Weg mit ZEN, Yoga der Energie & meditativem Bogenschießen

Mein Lernweg führte mich zunächst zu meinen beiden Zen Meistern, Kurt KyuSei (der Klarheit sucht) und Ellen GenKi (Waldquelle) Österle,
die ein  kleines Zen Zentrum (Altbäckersmühle)
mitten im Wald, bei Singhofen, in familiärer Atmosphäre führen.
Wir üben uns, im Sitzen in der Stille (Zazen), Gehmeditation (KinHin), Schweigeseminare (Sesshin), meditatives Bogenschießen und
Yoga der Energie.
Diese Praxis gehört zu meiner spirituellen Übung,
seit nunmehr 15 Jahren und ich bin in der jap. Soto Tradition mit dem Dharma Namen - Nicolle ShinKo (Vertrauen ins Leben) ordiniert.


Ich bin meinen Lehrern, die mich auf 
meinem Weg sehr liebevoll begleiten sehr dankbar, für ihre Unterstützung, ihre Geduld und die Weitergabe ihres Wissens.